Cannobio - Reiseführer Lago Maggiore & Lago d'Orta

Ferienwohnung hier buchen Cannobio
Das römische "Canobinum" hat heute 5.200 Einwohner und war schon im Mittelalter eine vor allem durch Handel wohlhabende Stadt.



Der historische Kern um das frühgotische Rathaus aus dem Ende des 13. Jahrhunderts und daneben der schöne romanische Turm der Pfarrkirche San Vittore zeigen dies deutlich.




Cannobio Cannobio Über schmale Gäßchen, Treppen und Bogengänge erreicht man die untere Stadt am Seeufer.

Da die Durchgangsstraße etwas oberhalb der auf dem Schwemmkegel des Cannobino erbauten Stadt verläuft, ist die lange und breite Uferpromenade mit ihren Patrizierhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert und ihren zahlreichen Restaurants und Cafés unter den Arkaden der Häuserzeile ein sehr einladender Bereich für den Besucher.

Die zurückgesetzte Häuserflucht der langen Uferpromenade wird durch den massigen Bau der Wallfahrtskirche der Barmherzigkeit (Santa Pietà), ein innen barockisierter Renaissancebau aus dem 16./17. Jahrhundert, abgeschlossen.

Gang nach Golgatha von Gaudenzio Ferrari Wallfahrtsziel ist eine spätgotische Pietà, die 1522 Blut und Tränen vergossen haben soll.

Darüber hängt die kunsthistorische Kostbarkeit dieser Kirche, das große Gemälde "Gang nach Golgatha" von Gaudenzio Ferrari.

Ferrari (um 1475-1546) gilt als einer der begnadetsten Künstler seine Zeit. Seine Stärke liegt im Detail (Faltenwürfe, Lichteffekte) und in den von ihm verwendeten kräftigen Farben. Die römischen Soldaten auf dem Bild haben die Gestalt von Landsknechten, die gerade aus Deutschland gekommen sein könnten. Nicht ungewöhnlich, haben doch deutsche Landsknechte wenige Jahre zuvor Rom erobert und geplündert und Schweizer Landsknechte in dieser Zeit das Tessin unter die Herrschaft der Eidgenossen gezwungen.

Leider hängt das Bild sehr dunkel und kann nicht aus der Nähe betrachtet werden.

Cannobio markiert nahe der Schweizer Grenze den Übergang von den mehr südländisch geprägten Orten wie Ghiffa zu den doch eher mitteleuropäisch wirkenden Orten des schweizerischen Teils des Lago Maggiore wie bspw. Ascona und Locarno.

Cannobio Der Charakter der alten Handelsstadt wird jeden Sonntag immer wieder neu lebendig, wenn sich die Uferpromenade in einen großen Markt verwandelt, auf dem man alles Erdenkliche kaufen kann: Obst und Gemüse, Wurstwaren und Käse, aber auch Leder- und Haushaltswaren, Spielzeug und Kleidung.

Jeden Donnerstag Vormittag findet noch ein kleiner Lebensmittelmarkt statt, der vor allem von Italienern frequentiert wird. Hier gibt es Obst, Gemüse, Käse, Wurstwaren, aber auch Grillhähnchen zum mitnehmen.

In der Region Verbania befindet sich im Ortsteil Cadarese von 28866 Premia (VB), 800 m über Meereshöhe, ein neu errichtetes schönes Thermalbad. Premia liegt im Valle Antigorio, ca. 20 Autominuten von Domodossola entfernt. Die Therme ist montags geschlossen, weitere Informationen finden sich auf der Website (nur italienisch).

Cannobio Cannobio ist ein wunderschöner Ort für Ferien am Lago Maggiore. In Cannobio können wir Ihnen schöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser anbieten (Ferienwohnungen in Cannobio).

 

Webcam Cannobio Wetter-Webcam Cannobio:



Diese Webcam liefert jede Stunde ein neues Bild der Piazza Lago in Cannobio.



Was sind Webcams?

 

Interaktive Karte:
Größere Kartenansicht

 

Villa Morissolina bed & breakfast und Ristorante in Trarego Viggiona



Weitere Informationen zur Villa Morissolina

 

Das Val Grande-Buch Bildband "Val Grande – Wege in die Einsamkeit"